Biodynamik & Massage

Die Biodynamik ist eine von Gerda Boyesen begr√ľndete Methode der K√∂rperarbeit, die darauf abzielt, die k√∂rpereigenen Selbstheilungskr√§fte anzuregen und k√∂rperliche, seelische oder emotionale Blockaden zu l√∂sen.

Indem der K√∂rper lernt, sich wieder tief zu entspannen, k√∂nnen die Auswirkungen von Stress oder sogar von traumatischen Erlebnissen abgemildert werden, um den Alltag leichter zu bew√§ltigen.  Dies kann durch Wahrnehmungs- oder Atem√ľbungen unterst√ľtzt oder durch eine Massage angeregt werden.  

Dabei nehmen wir auch manchmal √ľber innere Bilder Kontakt auf mit den Symbolen und Geschichten, "die die Seele schreibt". 

Dies wird ebenfalls oft als tr√∂stlich und kraftspendend erlebt und kann √ľberraschende Zusammenh√§nge und L√∂sungen f√ľr aktuelle Lebensfragen ergeben.

Die n√§hrende, akzeptierende Grundhaltung in dieser Arbeit bietet Geborgenheit und Schutz, um Mut zu sch√∂pfen, sich deutlicher wahrzunehmen und damit auch bewusster handeln oder Dinge ver√§ndern zu k√∂nnen. 

Bei den biodynamischen Massagen werden der K√∂rper und die Gelenke sanft gehalten, bewegt oder massiert ‚Äď dabei muss sich der Nehmende nur soweit entkleiden, wie er mag oder es seinem Schutzbed√ľrfnis entspricht.

Die biodynamische K√∂rperarbeit ist insbesondere auch zur Stressreduktion und Burnout-Pr√§vention geeignet, da der "Parasympathikus" angeregt wird: der Teil unseres Nervensystems, der f√ľr Regeneration, k√∂rperliche und seelische Verdauung und neuen Energieaufbau zust√§ndig ist. Der Geist wird frei und kreativ, der K√∂rper entspannt und kraftvoll.

Und oft tun sich eben auch bei problematischen Situationen oder Beziehungen ganz neue Wege auf, wenn wir nach innen hören und die Antwort aus uns selber kommt - aus der Vernunft des Herzens und der Weisheit des Körpers.